Der Chor

Beschreibung

Die Lübecker Singakademie e.V. ist ein gemischter Konzertchor, der 2013 sein 125-jähriges Bestehen feierte. Zur  Zeit verfügt er über 80 aktive Sängerinnen und Sänger, die neben der chorischen Probenarbeit durch professionelle Stimmbildung musikalisch fortgebildet werden.

 

Der Chor bestreitet ein großes Repertoire, das von Chorsätzen aus Klassik und Romantik (u.a. Fanny Hensel) über sinfonisches Chorwerk (9. Beethoven), geistliche Chorwerke (Verdi: Requiem) über moderne Literatur (Andrew Lloyd Webber: Requiem) bis zum zeitgenössischen Oratorium (Paul McCartney: Ecce Cor Meum) reicht und auch die weltliche Musik mit Chorwerken wie Carmina Burana von Orff nicht auslässt. In enger Zusammenarbeit mit dem Theater Lübeck und den Eutiner Festspielen gehören ebenso Opern-Gala-Abende von Mozart bis Verdi in das Repertoire des Chores. Zweimal im Jahr bestreitet die Singakademie eigene größere Konzertveranstaltungen u.a. mit dem Philharmonischen Orchester Lübeck und Solisten der Region.

 

Unter der Leitung von Gabriele Pott werden seit 2003 spartenübergreifende Programmideen und innovative musikalische Konzepte in den verschiedensten Konzertsälen Lübecks und Hamburgs erfolgreich aufgeführt (2006 Andrew Lloyd Webber: Requiem, 2006 MozartTraumNacht, 2008 Paul McCartney: Ecce Cor Meum, 2009 Konzert für den Frieden, 2012 Benjamin Britten: War Requiem). Einen großen Erfolg erlebte die Lübecker Singakademie 2013 als Veranstalter des 1. Lübecker Mitsingkonzertes in der Musik- und Kongresshalle Lübeck mit 400 Sängern, Solisten und dem Philharmonischen Orchester Lübeck bei der Aufführung von Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium „Elias“. 2014 führte die Lübecker Singakademie J. Haydns Oratorium "Die Schöpfung" im Rahmen des Musikfestivals "Kunst am Kai" im Schuppen C auf. Mit einer szenischen Darstellung betrat der Chor Neuland. Durch die ebenfalls szenische Aufführung von Orffs "Carmina Burana" 2015 im Hafenschuppen C wurde dieses Konzept fortgesetzt und mit 2 ausverkauften Vorstellungen vom begeisterten Publikum honoriert. 2016 wurde die Reihe der spannenden Projekte durch das Cross-Over-Projekt "Messias Superstar" fortgesetzt, bei der eine Verbindung von barockem Oratorium und modernem Musical musikalisch und szenisch geschaffen wurde.

  

Das 2003 initiierte Projekt „Nordische Weihnacht“ mit atmosphärischer skandinavischer Musik sowie kunstvollen Inszenierungen mit Tanz und Lesungen feierte 2013 sein 10-jähriges Jubiläum. 2010 wurde der Chor mit Mozarts Krönungsmesse zu den Festspielen Mecklenburg Vorpommern eingeladen

 

Das vielseitige Repertoire und die Erfolge der letzten Jahre haben zu einer stetigen Vergrößerung des Chores und Aufnahme von interessierten und talentierten Sängern aller Altersgruppen geführt.

(Stand: Dezember 2016)

 

 

(Bilddatei, 72,3 KB)