Unsere Vita

1888: Erste Sitzung der „Musikalischen Abteilung des Lübecker Lehrervereins" (reiner Männerchor, 17 Lehrer)
1893: 40 Mitglieder, erste Mitwirkung im Philharmonischen Konzert der Hansestadt Lübeck
1899: der Chor bekommt den Namen „Lübecker Lehrer-Gesangverein"
1923: der Chor besteht aus 100 Männern Gründung eines gemischten Chores (148 Damen und 115 Herren)
1933: unter GMD H. Dressel bekommt der Chor den Namen „Lübecker Singakademie" (Aufgabenbereiche: Oratorienchor und a-cappella-Chor)
1949-1956: Unter der Leitung von GMD E. Lessing wurde sehr viel moderne Musik gesungen. Während dieser Zeit 1953 Befreiung von der Körperschaftssteuer; damit war der Chor als gemeinnützig anerkannt
1956: GMD von Dohnanyi. Ab diesem Zeitpunkt wurde der Chor nicht mehr vom GMD, sondern von einem Kapellmeister, später vom Chordirektor des Theaters geleitet: Dr. Gothel, M. Zummach, Brinkmann
1963: GMD Albrecht, Chordirektor Jünemann
1967:

GMD B. Klee, Chordirektoren Pintgen, Gallus, L. de Ridder

1974: GMD M. Kuntzsch
1978: GMD M. Aeschbacher, Chordirektoren Ch. R. Broad, H. Gallus, M. Graves, Gyöngyösi
1982: der Extrachor des Theaters, der früher ausschließlich aus Mitgliedern der Lübecker Singakademie bestand, setzt sich nun aus vielen Sängern anderer Chöre und Musikstudenten zusammen
1992: GMD E. Wächter beendet die Zusammenarbeit des Chores mit dem Theater. Die Leitung der Lübecker Singakademie übernimmt Prof. E. R. Barthel
1995: Ch. v. Kuczewski-Poray wird mit der Leitung des Chores beauftragt. Der Chor besteht zu diesem Zeitpunkt aus 24 Damen und 3 Herren. Er wächst kontinuierlich an Mitgliederzahl und Qualität.
2000: Infolge gestiegener Anzahl der Mitglieder (ca. 120 Sänger/Innen) und gewachsener Qualität des Chores kommt es auf Betreiben von GMD E. Wächter zu einer Wiederaufnahme der Zusammenarbeit der Lübecker Singakademie mit dem Theater, dem GMD und den Lübecker Philharmonikern
2003: Chorleiterwechsel, ab 1.8.2003 leitet Frau Gabriele Pott den Chor.
   

Nach oben